Unsere Leistungen im Überblick

Ob das Verlegen einer Drainage auf Ihrem Grundstück zulässig und sinnvoll ist, muss in jedem Fall individuell geprüft und evtl genehmigt werden. Im Anschluss übernehmen wir die fachgerechte Verlegung Ihrer Drainage, wobei zunächst ein Graben ausgehoben wird, in welchem Drainagerohr und Revisionsschacht eingelassen werden. Gefüllt wird der Graben mit Sickerkies. Für die Entwässerung Ihres Gartens kann ein Wassertank zur Speicherung des Regenwassers als Zisterne unter der Erde oder als Tonne über der Erde errichtet werden. Das gesammelte Wasser kann anschließend für die Gartenbewässerung oder innerhalb des Hauses genutzt werden. Eine weitere Möglichkeit ist das Setzen eines Sickerschachtes.

Folgende Leistungen im Bereich der Entwässerung übernehmen wir außerdem:

  • Entwässerung von Abwasser durch Eigenversickerung
  • Installation von Fettabscheidern
  • Regenwasseranschluss
  • Fallrohre anschließen
  • Sickerschacht setzen
  • Schachtlegung
  • Abdichtung von Kellerwänden

Eine professionelle Entwässerung verhindert Schäden an Kellerwänden und Staunässe im Garten Sammelt sich ständig Wasser an Ihrer Kellerwand, hilft eine Drainage, die das Wasser ableitet.

Dichtheitsprüfung

Zur Feststellung der Dichtheit von Abwasserleitungen wird eine Dichtheitsprüfung durchgeführt. Es ist wichtig, eine Verunreinigung von Grundwasser und Erdreich durch austretendes Schmutzwasser zu verhindern und unsere Umwelt zu schützen.

Das Team der Schulz Gartengestaltung GmbH steht Ihnen jederzeit und gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihren Anfrage



§ Gesetzeslage

Ein Privatgrundstück ist nach § 59/60/61a des Wasserhaushaltsgesetzes in Verbindung mit der DIN 1986-30 verpflichtet, alle Grundstücksentwässerungsleitungen und Schächte der häuslichen Abwasseranlagen auf Zustand und Dichtheit zu prüfen.

Wichtig zu wissen: In Wasserschutzgebieten sind die Fristen kürzer!
Diese Fristen werden durch Städte und Gemeinden in Zusammenhang mit einem kommunalen Abwasserbeseitigungskonzept, einem Kanalsanierungskonzept oder einem kommunalen Fremdwasserkonzept vorgegeben.
Die Gemeinden stehen für Informationen und Beratungen der privaten Grundstückseigentümer zu Seite.
Bei einem Neubauvorhaben müssen nach der DIN EN 1610 in Verbindung mit der DWA 139 für sämtliche Leitungen die, die Dichtheit bescheinigt und Bestandspläne erstellt werden.